DSC_7986

hu-da Wollklett-Überhose

2 Flares Facebook 0 Twitter 0 Google+ 0 Pin It Share 2 2 Flares ×

Als wir unsere Tochter das erste Mal mit Wolle wickelten, war dies wie eine Offenbarung für uns – nicht nur das Wickeln, sondern auch insgesamt Bekleidung betreffend. Ich hatte zuvor großen Respekt vor dem, was man darüber sagte: Du musst beim Waschen aufpassen, dass die Wolle nicht verfilzt, Du musst sie fetten, Du musst sie richtig lagern… Tja, und nun ist unser kleiner Junge sozusagen ein Schaf. Sogar ich trage wollene Unterwäsche ;-) DSC_8031Wolle ist pflegeleichter als man denkt. Der Pflegeaufwand beschränkt sich auf ein Waschen und Fetten alle vier bis acht Wochen (je nachdem, wie schnell sie wieder Feuchtigkeit durchlässt). Ich finde, das ist im Vergleich zur normalen Windelwäsche alle drei bis vier Tage durchaus tragbar. Der Komfort, der sich durch das Tragen von Wolle ergibt, ist dagegen unübertrefflich, weshalb ich auch größere Aufwände zur Pflege betreiben würde.

Ich habe mich daher sehr darüber gefreut, dass Bille von hu-da, die hervorragende Wollprodukte herstellt, nun auch eine Wollklett-Überhose aus Wolle hat. Diese hat mir Michaela von “AnGeD …im Sinne der Natur” zur Verfügung gestellt. Und auch Storchenkinder haben ihr Wollüberhosen-Sortiment durch eine Longie erweitert, die ich von Melanie von “Modys” bekommen habe. Eine weitere spannende Woll-Windel ist die All-In-Two von Responsible Mother aus Litauen, erworben bei Angelika von “Glückswindel“, die sie als erste nach Deutschland geholt hat. In den kommenden Tagen werde ich diese noch vorstellen. Aber nun zur hu-da

hu-da Wollklett-Überhose

DSC_7982Eine Prefold-Überhose aus Wolle, das ist ein Novum in der Stoffwindelwelt. Bille von hu-da hat sich hier ihrer sehr bewährten Materialien bedient, dem Wollwalk (Loden) und dem Wollbündchen (aus 98% Wolle und 2% Elastan), die sie auch für ihre Longies verwendet. Der Stoff fühlt sich vor dem ersten Gebrauch recht steif an, aber die Überhose wird von Mal zu Mal weicher. Im Hauptnässebereich ist der Stoff gedoppelt. Die Bündchen sind schön großzügig an Beinausschnitten und Rücken eingearbeitet, so dass die Windel alle Bewegungen gut mitmachen kann, denn der Loden an sich ist nicht ganz so elastisch. Die Bündchen sind zudem auch sehr weich – Abdrücke gibt es keine bei uns.

DSC_7984

DSC_7990

Der Klett ist ebenfalls der typische hu-da-Klett. Ich finde, es gibt auch bessere, aber er tut, was er tun soll – und auch unsere älteren hu-da-Windeln sind noch alle intakt. Könnte ich mir was wünschen, wäre es eine Snapwindel.

Die Laschen der Überhose sind großzügig geschnitten und halten durch das festere Material die Prefolds gut dort, wo sie bleiben sollen. Was ich normalerweise ganz praktisch finde, nämlich Gummibündchen an den Laschen, wie sie zum Beispiel die Milovia-Überhose hat, sind hier also nicht notwendig.

DSC_7995

DSC_8000

DSC_8025Die Überhose gibt es in vier Größen von S bis XL. Jede Größe umfasst eine Doppelkleidergröße, also 56/62, 68/74, etc. Unser Sohn hat die Größe S und trug sie ca. zwischen dem 6. und 8. Lebensmonat bei einer Kleidergröße von 68/74; da saß sie allerdings schon recht knapp. Sie ist also etwas großzügiger geschnitten als normale Kleidergrößen, damit sie auch über eine Höschenwindel passt. Die Vorteile beim Tragen liegen auf der Hand. Die Wolle ist atmungsaktiv und temperaturausgleichend; sie neutralisiert Gerüche, so dass der Uringeruch bei weitem weniger stark ist als bei PUL-Überhosen. Wer sich fragt, wie eine Lösung für die Nacht ohne Höschenwindeln aussehen könnte, dem empfehle ich zum Beispiel Flip-Prefolds.

Ich hatte zuerst Bedenken bei dem Konzept, was den Stuhlgang angeht. Diesen aus Wolle rauszuwaschen ist ja doch nicht ganz so einfach wie aus eine PUL-Überhose beispielsweise. Aber der Loden ist eher glatt, so dass man tatsächlich keine Probleme hat, Flecken herauszubekommen. Man kann also den Fleck lokal mit etwas Gallseife auswaschen und anschließend mit etwas Wollfettlösung besprühen und sanft einarbeiten. Wie die gemacht wird? Einfach bei einer Fettkur ein wenig von der Lösung abfüllen.

Und wo ich weiter oben vom vier- bis achtwöchigen Fetten sprach… Bislang habe ich sie erst einmal gefettet. Gut, sie kommt nicht unbedingt jeden Tag zum Einsatz, aber für eine dreimonatige Tragezeit ist das trotzdem schon beachtlich. Der Loden ist einfach so schon gut dicht, dass man hier weniger Aufwand hat als bei Wollstricküberhosen. Vergleichbar wäre sie also mit der Wolwikkel Amsterdam. Ansonsten sei zum Waschen natürlich gesagt, dass man hier wie bei allen Wollprodukten Wollwaschmittel verwenden sollte.

Insgesamt finde ich die Wollklett-Überhose sehr gelungen. Etwas nachteilig ist, dass man sie durch den unelastischen Loden recht passgenau kaufen muss, so dass über die Tragzeit hinweg mehrere Größen auf jeden Fall notwendig sind. Die Überhose gibt es je nach Größe ab 25€ bei

anged-logo

und auch bei

10 Gedanken zu „hu-da Wollklett-Überhose“

  1. Vielen lieben Dank für den tollen Bericht! Ich habe mich richtig gefreut, mal wieder hier etwas zu lesen. Die Bericht sind von Qualität her einfach unschlagbar.

  2. Oh, die sieht toll aus. Schade, dass sie nur bis Gr. 92/98 geht, ich glaube das ist schon zu knapp. Wir nutzen grade für nachts die Wolwikkel-Überhose in der größten Größe, die ist mit 98/104 angegeben glaube ich.

    Und dem Wunsch nach Snaps schließe ich mich jetzt einfach an. Fürs nächste Kind dann.

  3. von anavy gibt’s auch ne tolle Onsize!!- wollklettüberhose, dafür ohne prefoldlaschen. (ich hab sie bei Lanz-Natur bestellt, weis aber nicht, ob die die ncoh haben)
    bisher ist aber mein Favorit für die Nacht Schlupfüberhosen, die sind so bequem.

  4. Die hatte ich in M mal in der Hand bei einer Bekannten – fühlt sich toll an.
    Aber ich fand, dass sie ziemlich hüftig geschnitten ist, so wie die huda höwis auch – könnte mir vorstellen, dass man sie nicht über eine Anavy oder Petit lulu kriegt – wie sind da deine Erfahrungen?

    Bezüglich Pflege von Wollstrickhosen – ich finde sie super unkompliziert. Meine Tochter hat 3 Nachtüberhosen im Wechsel jede Nacht an und ich musste erst nach einem dreiviertel Jahr das erste mal nachfetten.
    Die kleinste hatte bei der kleinen Größe 4 Stück dauerhaft 4 Wochen an und ich musste ebenfalls nicht nachfetten…

    1. Ja, sie ist eben in erster Linie eine Prefold-Überhose. Für Höwis müsstest Du vielleicht eine Größe größer nehmen. Ich habe sie aber ehrlich gesagt nie mit Höwis getestet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>