neugeborenenwindeln

Neugeborenenwindeln im Vergleich zu mitwachsenden

0 Flares Facebook 0 Twitter 0 Google+ 0 Pin It Share 0 0 Flares ×

Als unsere Tochter kam, haben wir ja die ersten vier Wochen abgewartet, bis sie halbwegs in die mitwachsenden GroVias reinpasste. Im Rückblick hätte ich viel lieber Neugeborenenwindeln in den ersten Wochen verwendet. Warum, das zeige ich euch im Video. Dort vergleiche ich eine TotsBots Teenyfit mit einer TotsBots Easyfit, um zu verdeutlichen, warum es Sinn macht, diese spezielle Größe für Säuglinge zu benutzen.

6 Gedanken zu „Neugeborenenwindeln im Vergleich zu mitwachsenden“

  1. Hallo liebe Thu,

    ich verfolge deinen Blog schon lange und finde es immer wieder interessant. Ich wollte nur anmerken, dass ich bei Neugeborenen Mullwindeln sehr empfehlen kann. Diese passen sich jeder Größe an, sind nicht teuer und auch anderweitig einsetzbar… (irgendwann wird das Kind mobiler und dann ist nichts mehr mit Origami-Windeln ;) )…

    1. Liebe Sanne,

      da hast du vollkommen Recht! Steht auf meiner Für-den-Fall-dass-Liste ;-) Ich denke aber auch, dass man so manchen Eltern den Einstieg ins Stoffwickeln erleichtern kann, wenn sie sich nicht auch noch mit Windelfalten beschäftigen müssen. Ist eben eine von X Alternativen.

      Viele Grüße
      Thu

  2. Hi!
    Ich bin so ein Fall, wollte unbedingt mit Mull wickeln und hab das mit Baby nicht geregelt bekommen.

    Zum Glück hatte ich mir ein Testset (da gabs den Shop mehmelchen noch) bestellt. Da waren 10 Teenyfit und 10 huda Neugeborenenwindeln drin. Die haben gut gepasst.

    Die erste Zeit fand ich die Totsbots super! Aber meine hat so viel gepinkelt, dass ich nach ein paar Wochen mit den hudas besser gefahren bin. Also Mull war so gar nix für mich… leider.
    Aber Strickwindeln, das habe ich auch recht gut hinbekommen. :) Entweder ne kleine Mullwindel als Einlage rein oder was anderes und das Paket war schnell geschnürt.

    Mein Mann hat da eindeutig die Teenyfit und hu-da NB bevorzugt. :)

    LG
    Steffi

    1. Ach, danke Steffi, für den Erfahrungsbericht. Das ist noch ein Argument. Mit solchen Windeln kriegt man den Papa bestimmt besser zum Wickeln als mit Mullwindel-Origami :-)

      LG Thu

  3. Bitte viel mehr Videos, ich höre dir total gerne zu! :D
    Seh ich das richtig, dass man bei der Teenyfit nichts verstellen kann für den evtl noch abheilenden Nabel? Oder gibts da irgendeine Vorrichtung?

    1. Ooooh, danke, Alice! Hach, das höre ich wiederum gern ;-)

      Also, die Teenyfit lässt sich nicht am Bauchnabel verstellen. Es gibt auch keine andere Vorrichtung. Aber mal ehrlich, ich habe das bei WWW auch nicht benötigt. Meine Hebamme hat mir gezeigt, wie ich die Mullbinde um die Klammer wickele, damit nichts eindrückt, und das hat gereicht. Oder braucht man das wirklich? Werde gern eines besseren belehrt.

      LG Thu

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>