Beinbündchen

TotsBots Easyfit BOB

0 Flares Facebook 0 Twitter 0 Google+ 0 Pin It Share 0 0 Flares ×

tb_bob_11

Seit einer Woche ist sie erhältlich, und viele passionierte Stoffwicklerinnen scharren bereits mit den Hufen; warten auf erste Urteile und Vergleiche… Ich hoffe, ich kann euch mit meinem ersten Eindruck etwas Klarheit verschaffen.

Also, wie schon angekündigt, ist diese mitwachsende AIO nun in der vierten Generation erhältlich. Die dritte habe ich bereits vorgestellt. Ich muss gestehen, ich fand sie okay, aber sie war jetzt auch nicht der Hit. Sie wurde grundsätzlich noch zusätzlich bestückt, damit sie zuverlässig eingesetzt werden konnte. Das machte sie dann leider nicht mehr so schmal wie sie eigentlich hätte sein können. Außerdem machte es sie auch nicht unbedingt attraktiver, 100%ig aus Polyester hergestellt zu sein.

Deswegen heißt die aktuelle auch BOB – Best of Both. Da die Version Numero Zwei noch einen Bambusviskosekern hatte, dem anscheinend genügend Kundinnen hinterhergeweint haben, gibt es nun eine Oberfläche aus Bambusviskose/Baumwolle und einen Saugkern aus Mikrofaser. Der Minkeeflausch ist von der Bildfläche verschwunden. Wie der Materialmix umgesetzt wurde, zeige ich euch jetzt.

Der Außenstoff aus Polyester mit innenliegender PUL-Beschichtung ist sehr weich und geschmeidig, wie auch beim Vorgänger. Die Windel lässt sich in der Leibhöhe zweifach verkleinern. Für die Tailleneinstellung sorgt ein sehr guter Klett, natürlich mit Wäscheklett auf der Innenseite. Ich bin normalerweise Fan von Druckknöpfen, aber die von TotsBots sind meiner Meinung nicht so überzeugend. Stattdessen sticht der Klett im Vergleich zu anderen Marken besonders hervor. Ich glaube, die BOB ist insgesamt einen Tick großzügiger geschnitten als die V3. Einen direkten Vergleich werde ich demnächst vornehmen.

Verstellbare Leibhöhe
Verstellbare Leibhöhe

Die Bündchen an Bein und Rücken sind sehr elastisch. Ich war am Bein zuerst überrascht, dass sich das Gummi so leicht auseinander ziehen lässt. Im ersten Tragetest hat sich diese Eigenschaft zum Vorteil erwiesen, denn es gab keine Abdrücke oder Striemen, und trotzdem war die Windel bei jeder Bewegung dicht. Ich hoffe nur, dass die Bündchen auch dauerhaft so elastisch bleiben.

Rückenbund
Rückenbund
Ansicht von oben
Ansicht von oben
Beinbündchen
Beinbündchen

Im folgenden Bild sieht man, dass TotsBots auch bei dieser Version unterschiedliche Materialien auf der Innenseite verwendet. Am Rückenbund ist es ein dünner, eher elastischer Polyester, an den Seiten ist es ein leicht flauschiger Mikrofaserfleece, und – das ist neu – der Saugkern hat hier eine Oberfläche aus Bambusviskose/Baumwoll-Frottee. Die andere Seite ist aus Mikrofaserfleece.

Beinbündchen und Innenfutter
Beinbündchen und Innenfutter
Saugkern mit Oberfläche aus Bambusviskose/Baumwolle
Saugkern mit Oberfläche aus Bambusviskose/Baumwolle

Was sich im Vergleich zum Vorgänger ebenfalls nicht geändert hat, ist die Pocketlösung sowie die Konstruktion des Saugkerns als doppelt lange Lasche, die gefaltet auf die Windel draufgelegt (dann mit Mikrofaserfleece obenauf) oder in die Tasche gestopft werden kann. Mir ist übrigens beim ersten Mal Stopfen passiert, dass ich in die Stoffverstärkung hineingegriffen habe, die den Außenstoff an den Snaps schützt. Ich habe mich schon gewundert, dass die Tasche so schmal ist – also im Abstand zwischen den Snapreihen. Bis ich checkte, dass sich meine Finger einfach nur verlaufen hatten. Also, aufgepasst beim Stopfen. Ist mir danach aber nicht noch mal passiert.

Saugkern-Lasche
Saugkern-Lasche

Was bei dem Saugkern besonders auffällt: Er ist voluminöser als der Vorgänger. Es fühlt sich ein wenig an, als würde man in einen trockenen Schwamm greifen. Das Volumen wird durch eine zusätzlich anknöpfbare Einlage noch vergrößert. Diese hat ebenfalls eine Oberfläche aus Bambusviskose/Baumwollfrottee und eine Unterseite aus Mikrofaserfleece. Kurioserweise ist dieses Fleece um eine Nuance feiner als das fest angenähte. Keine Ahnung, warum.

Zusatzeinlage zum Anknöpfen
Zusatzeinlage zum Anknöpfen
drei Saugteile übereinander
drei Saugteile übereinander: unten Bambus/Baumwolle, mitte Mikrofaserfleece, oben Bambus/Baumwolle
verschiedene Materialien
verschiedene Materialien
Ober- und Unterseite der Zusatzeinlage
Ober- und Unterseite der Zusatzeinlage

Wenn ich also die BOB komplett nutze, kommt ein ganz schön großes Paket zustande. Es ist aber gleichzeitig ziemlich… fluffig. Heute ließ sich eine Skinny-Jeans ohne Probleme darüber ziehen. Allerdings, und jetzt kommt der Hammer: die Windel hat nach nur einem Mal Waschen vier Stunden gehalten! Gut, bei unserer Tochter sind Zeitangaben ungefähr so zuverlässig wie das Wetter hierzulande, aber sie hat während der Tragzeit sehr viel getrunken, was hin und wieder anschließend zu Überflutungen führt. Hier war sie am Ende außen minimal feucht während sie innen bereits durch und durch nass war. Man könnte also die Zusatzeinlage auch getrost weglassen, wenn man in einem etwa Dreistundenturnus wickelt.

Insgesamt hat sich die EasyFit mit der BOB wie ich finde verbessert. Das Design hat sich nicht großartig verändert. Mit dem Klett ist sie wesentlich praktikabler als mit Snaps (okay, gab’s vorher auch), und die Pocket-/Laschenfunktion ist clever gemacht (gab’s ebenfalls schon). Die Passform ist prima. Im Gegensatz zu der V3 schneidet sie nirgendwo ein, und die Saugkraft hat sich enorm verbessert, wenn auch mit Abstrichen am Paket. Das Waschen und Trocknen hat sich im Großen und Ganzen nicht so sehr verändert. Auch mit der größeren Saugkraft war die Windel innerhalb eines Tages auf der Leine trocken.

Mit Einzelpreisen ab 23€ für unifarbene Modelle gehört die AIO zum gehobenen Segment. Erhältlich ist sie hier

die_besten_stoffwindeln

und auch in vielen anderen Shops. Bitte entschuldigt, wenn ich nicht alle aufgeführt habe.

An Noten vergebe ich hier:

  • Design: 4/5
  • Praktikabilität: 5/5
  • Passform: 5/5
  • Saugkraft: 5/5
  • Waschen und Trocknen: 5/5, 5/5
  • Preis: 3/5
  • Gesamturteil: 4,6/5

Bitte beachtet, dass es sich hier um eine sehr kurzfristige Beurteilung gibt. Die Windel war erst ein Mal dran, und ich habe sie noch nicht ohne Zusatzeinlage getestet. Ergänzungen folgen also vielleicht noch. Genau so wie… (Trommelwirbel) Aktionsfotos! Yay!

13 Gedanken zu „TotsBots Easyfit BOB“

  1. hi
    ich hab da mal ne frage. in ca. 2 wochen kommt unser kind zu welt. ich hab mir den einsteigerpack von den totsbots V4 bestellt um mal zu schauen mit was ich besser zurecht komm. ich find aber nirgendwo ne anleitung wie ich die windeln richtig zusammenpack wenn se in der kleinsten einstellung is. mein problem is: ich weiß nich ob ich die größe zuerst einstellen muss und dann die ganzen einlagen reintun muss oder erst die einlagen rein und dann die größe einstellen.
    ich hoff mir kann hier irgendjemand helfen. ich krieg ansonsten echt die krise wenn die kleine da is glaub ^^
    danke schön schon mal im vorraus

    1. Hallo,

      ich würde zuerst die Größe einstellen und dann die Einlage rein stopfen. Die tb ist insgesamt sehr großzügig geschnitten, deswegen kann ich dir nicht sagen, ob sie auch wirklich von Anfang an passen wird. Eventuell musst du anfangs mit was anderem wickeln. Ich drück dir Daumen für eine schöne Geburt!
      LG Thu

  2. danke für die hilfe.
    ich denk ich werd eh erstmal mit pampers oder so wickeln bis ich n bissl geübt bin und mich dann an die stoffwindeln wagen. ich hab die auch hauptsächlich aus neugier gekauft. und mal vorsichtshalber, weil ich als baby mit stoffwindeln gewickelt werden musste,da ich nix anderes vertagen hab.
    ja ich hoff die geburt geht relativ schnell und einfach von statten ^^
    danke nochmal

  3. Hallo,

    ich hätte da mal eine Frage!!
    Kann man die Totsbots EasyFit V4 auch für Nachts benutzen oder wäre es besser für Nachts was anderes zu holen??

    LG Sabrina

    1. Hallo Sabrina,

      ich halte die v4 für sehr saugstark. Es hängt natürlich davon ab, wie viel das Kind nachts so pieselt. Aber wenn es nicht übermäßig viel ist, kann ich mir vorstellen, dass die Windel mit einer zusätzlichen Einlage (gibt es ja auch in der Bob Version) hält. Probier es doch mal. Ich würde mich über einen Erfahrungsbericht freuen!
      LG Thu

  4. Hallo Thu,

    ok, ich muss zwar noch bis Mai warten mit dem ausprobieren, aber ich sage dir gerne Bescheid!
    Vielen Dank!

    LG Sabrina

    1. Hi,

      ich habe mir jetzt auch mal 3 Stück zum probieren bestellt. Optisch gefallen sie mir ja schon mal sehr gut :-) Aber muss auf den Praxistest auch noch 5 Wochen warten.

      Wie sind denn jetzt euere Erfahrungen? Gehen sie von Geburt an? Auch über Nacht? Verwendet ihr sie oder ist es zu umständlich? Mit wie viel Stück kommt ihr aus?

      Würde mich sehr über Antworten freuen.

      Vielen Dank!

      lg Martina

  5. Ich bin neue Stoffwicklerin und hatte u.a. eine Totsbots V4 zum Ausprobieren besorgt. Leider bin ich sehr enttäuscht davon, da bisher jedesmal die Windel untenrum von Außen klamm war, ebenso der Body. Also im Schrittbereich, in der ganzen Breite. Nicht naß, sondern klamm. Daher kann ich die positiven Bewertungen im Onlineshop nicht nachvollziehen und auch den Test, den ich hier gelesen habe, dass die Windel ohne die zusätzliche Einlage 3 Stunden halten kann. Bei uns nie im Leben. Und nur mit der zusätzlichen Einlage finde ich die Windel viel zu dick. Mach ich denn was falsch? Noch zu selten gewaschen?

    1. Hallo Patricia,

      wie oft hat du denn die Windel schon gewaschen? Es braucht schon einige Touren. Und wie eng sitzt der Body? Möglicherweise drückt er die Nässe raus, obwohl die Windel noch was aufnehmen kann. Ist der Rest der Windel denn noch trocken? Ansonsten kann es natürlich auch eine Sache der Passform sein.

      Lg Thu

  6. Die Windel habe ich etwa 4 Mal gewaschen, ich weiss es nicht mehr. Den Body mache ich nicht zu eng unten rum, aber trotzdem ist es die einzige Windel, die in dieser Form so durchlässt. Alle anderen Windeln, die ich ausprobiert habe, sind da echt anders. Komisch, echt komisch. Soll ich denn die Windel 10 Mal waschen, bevor sie ganz dicht ist? Es ist ja nicht so, dass sie seitlich raus lässt, sondern der Schritt komplett klamm ist. Auf der Waschanleitung, die beilag, steht, 3 Waschgänge vor dem ersten Gebrauch. Aber 3 Mal hab ich sicher schon gewaschen.

    1. Ja, 3 Mal ist absolutes Mininum. Die Windel hat ja einen relativ hohen Bambusviskose-Anteil. Der braucht noch ein paar mehr Wäschen, bis er seine volle Saugkraft erreicht hat. Was mir noch einfällt: Packst Du die Einlage in die Tasche oder lässt Du sie draußen? Wenn Du sie reintust, dann ist die Bambusviskose-Schicht ja ganz unten, was gut ist, weil sie die Nässe eigentlich nicht so schnell wieder abgeben würde. Wenn Du sie nicht reintust, dann wäre ja Mikrofaser ganz unten, was in der Regel Nässe bei Druck schnell wieder abgibt. Vorletzte Möglichkeit wäre, dass die Außenschicht vielleicht nicht ganz dicht ist. Letzte Möglichkeit wäre tatsächlich, dass es keine Windel für Euch ist ;-)

      LG Thu

  7. Danke Thu, ich werde es versuchen. Ich wasche sie auf alle Fälle noch einige Male und die Einlage werde ich mal bewusst immer rein tun.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>