Schlagwort-Archiv: Thirsties

Videobeitrag zu Prefolds und Flats

So, liebe Leute. Eine neue Ära bricht an. Ich habe soeben mein erstes Video erstellt. Und was soll ich sagen? Es hat mir total viel Spaß gemacht. Es ist schon eine andere Sache, über Stoffwindeln zu sprechen anstatt darüber zu schreiben. Man macht es ja sonst kaum im Alltag. Aber wenn ihr möchtet, werde ich auch in Zukunft hin und wieder ein Video erstellen. Einiges lässt sich damit einfach besser erläutern. Über Verbesserungsvorschläge freue ich mich sehr.

 

Überhosen im Vergleich

Eine sehr vielseitige Option zum Stoffwickeln stellen Überhosen aus PUL-beschichtetem Stoff dar. Diese sind sehr pflegeleicht, sitzen in der Regel gut und lassen sich mit vielen Einlagen, Höschen- und Bindewindeln kombinieren. Besonders gut eignen sich dann mitwachsende Überhosen, da diese für tags in Kombination mit einer Prefold kleiner gestellt und für nachts in Kombination mit einer Höschenwindel größer gestellt werden können.

Im Vergleich sind hier 6 Überhosen, aufgelistet von groß nach klein:

Wie Ihr seht, hat sich ein Hybridmodell eingeschlichen (GroVia). Ich wollte gern daran zeigen, dass man diese Außenwindeln (wie auch die Pop-in zum Beispiel) zwar ebenfalls gut als Überhose für andere Einlagen verwenden kann, diese aber aufgrund ihrer Passgenauigkeit mit den eigenen Einlagen allerdings knapper geschnitten sind.

Ich habe jede einzelne Windel im Schritt mit und ohne doppeltem Beinbündchen sowie die Leibhöhe vom Vorderbund bis zum Rückenbund gemessen. Leider ist die Liste mit den Maßen gestern beim Aufräumen verschütt gegangen. Ich werde die Daten hier nachtragen, wenn ich sie wiedergefunden habe :-)

Hier erst mal ein paar Bilder jeweils mit derselben Falteinlage gestopft:

Wie man sehen kann, hat jede so ihre kleinen Details. Die Blueberry, Peachy Green, Rumparooz und Thirsties haben doppelte Beinbündchen. Die Rumparooz und Thirsties haben vorn am Bauch einen Gummibund. Die Peachy Green wird seitlich gesnappt. Die Thirsties hat nur eine Snapreihe. Die GroVia ist innen mit Meshfutter ausgekleidet. Die Blueberry, Capri und Flip haben innen Laschen, unter die man die Einlagen stecken kann.

Ich mag von diesen sechs die Rumparooz am liebsten, dicht gefolgt von der Blueberry, Thirsties und Peachy Green. Die Flip ist auch okay, und die GroVia würde ich normalerweise nicht als Überhose für andere Einlagen verwenden.

An der Rumparooz mag ich am liebsten, dass sie sehr geschmeidig im Griff und gut anzupassen ist, die Beinbündchen nicht einschneiden, und dass der vordere Gummibund am Bauch gut abschließt – selbst bei dickeren Höschenwindeln. Die Hose ist groß genug geschnitten, so dass sie auch gut nachts verwendet kann.

So, jetzt frage ich mich, warum ich bislang noch gar nicht darüber geschrieben habe…

Neues an der Testfront

Liebe Leute,

hier liegt ein ganzer Haufen zum Testen rum. Von “Die besten Stoffwindeln“, einem neuen Partner dieses Blogs, habe ich eine kuschelig weiche Höschenwindel von TotsBots bekommen. Die Bamboozle im Streifendesign macht mich schon neugierig auf die Nächte.

tb_02
TotsBots Bamboozle

Außerdem hat Michelle von Stoffywelt mir eine bumGenius Elemental AIO, eine Blueberry Capri Überhose sowie zwei Prefolds von Cosies und Thirsties geschickt.

bumGenius Elemental
bumGenius Elemental
Capri Überhose
Capri Überhose

Thirsties Duo Wrap in Aktion

Ich habe noch nicht so viel über die Thirsties Überhose erzählt. Normalerweise ist sie nur nachts im Einsatz, z.B. mit der Wee Notions, weil sie alle Höschenwindeln sehr gut umschließt und somit eine sichere Nummer für die Nacht ist. Heute habe ich sie aber mal tagsüber mit einer kalifornischen Faltwindel (Prefold) angelegt. Die Thirsties wird zwar wie viele anderen Druckknopfwindeln auch an beiden Seiten doppelt geknöpft, diese liegen allerdings nicht übereinander sondern nebeneinander. Ich dachte beim ersten Anlegen, dass dies für die Einstellung der Beinweite nachteilig ist – ist aber nicht so. Der Vorteil dieser Anreihung ist, dass die innenliegenden Teile bei einer engen Einstellung nicht so herum schlackern. So wird verhindert, dass Nässebrücken durch heraushängende Teile entstehen.

Was man in den Bildern schön sehen kann, sind die sehr elastischen Abschlüsse, sowohl an den Beinen als auch an Bauch und Rücken. Da geht nichts durch. Das Einfassbändchen ist schön weich. Allerdings kann man bei dem doppelten Beinabschluss sehen, dass das weiße Band leicht eingefärbt ist. Ich weiß nicht, woher das kommt, aber raus geht es auch nicht. Wie man auch am Rücken sieht, könnte die Überhose sogar noch eine Stufe kleiner gestellt werden. Normalerweise verwende ich sie mit Höschenwindeln, deswegen ist sie so großzügig eingestellt.

Durch die Nacht mit… (feat. Wee Notions NorthernLights und Thirsties Duo Wrap)

Ja, nun, zur Zeit gibt es nicht so viel zu testen, weil unser Bad  noch nicht fertig ist… Aber dies muss ich noch loswerden: Letzte Nacht also war mal wieder diese wunderschöne Höschenwindel von Wee Notions im Gebrauch, welche leider immer von einer Überhose bedeckt wird. Da unsere Thirsties nicht minder hübsch ist, ist das allerdings halb so wild.

Diese Windel musste letzte Nacht so einiges ertragen. Am Morgen war die Kleine so quietschfidel, dass wir ganz vergaßen, die Windeln zu wechseln. Ganze 14 Stunden musste sie also durchhalten (ich schätze mal, “sie” bezieht sich hier auf beides, meine Tochter und die Windel). Als ich sie dann abnahm, war sie nicht nur bis zum Rand vollgestrullert sondern auch anderweitig gefüllt (Ich schwöre, ich hab’s nicht gerochen!). Nichts ist daneben gegangen bzw. durchgenässt. Die Überhose war völlig sauber, nur eben ein bisschen feucht, da die Höschenwindel ja ziemlich nass war. Der Babypopo sah auch gut aus, was ich sehr beruhigend finde, da er tagsüber durch die Wegwerfwindeln so einiges mitmachen muss.

Die Wee Notions NorthernLights ist eigentlich eine Tageshöschenwindel. Für unsere reicht sie auch nachts. Wee Notions hat aber auch spezielle Modelle für die Nacht, die mit Pockets ausgestattet sind. Diese hier ist aus einem sehr schönen Baumwollstoff, der innen mit Bambusviskose gefüttert ist. Die Einlage aus Bambusviskose kann man mit verschiedenen Oberschichten bestellen. Wir haben eine kuschelige Bambusvelour-Lage oben drauf. Leider kann ich gerade keine Fotos machen, da sie ja in der Wäsche ist. Bei Gelegenheit werde ich dies aber tun. Hier ist ein Bild des Herstellers, das das Innenleben zeigt:

Quelle: Weenotions.co.uk

Was besonders schön an dieser Windel ist: sie wird individuell konfiguriert und anschließend handgemacht. Und dabei ist der Preis gar nicht so hoch. Da es sich um eine britische Windel handelt, muss man natürlich Versandkosten einkalkulieren. Ich finde aber, dass sie es alle mal wert sind.

Eigentlich gilt der Thirsties ein mindestens ebenso großer Tribut, aber den spare ich mir noch für eine besonders schöne Fotostrecke auf…