Schlagwort-Archiv: nachts

hu-da One-Size 2.0

huda_01Nadine von Mehmelchen.de hat mir ja neben der hu-da Schlupfüberhose auch die Höschenwindel zum Testen geschickt. Ich finde, Höschenwindeln sind ideal für die Nacht, da sie erheblich mehr saugen als beispielsweise eine AIO und die Saugkraft auch noch dazu einfach erhöht werden kann. Sie tragen zwar mehr auf, aber das ist nachts ja nicht so schlimm.

Diese Höschenwindel ist im deutschen Sprachraum so bekannt, dass man gemeinhin von der hu-da spricht. Die hu-da 2.0 ist ein verbessertes mitwachsendes Modell aus Bambusviskose, die zum einen GOTS- und Öko-zertifiziert ist und zum anderen vollständig in Europa hergestellt wird.

Warum saugt die hu-da mehr als sagen wir mal eine GroVia? Nun, das liegt einfach daran, dass sie vollständig aus Saugmaterial besteht. Der weiße Stoff ist weiche und elastische Bambusviskose (67% Bambus, 27% Baumwolle, 6% Elasthan), und der bunte Stoff ist aus Baumwolle mit 5% Elasthananteil. Sie passt sich also wunderbar so gut wie jeder Baby- und Kleinkindgröße an (ca. 3,5 – 16kg). Natürlich muss man eine Überhose drüber ziehen, ich sag’s aber sicherheitshalber noch mal an dieser Stelle. Die hu-da wird mit Klett verschlossen und hat natürlich einen Wäscheschutz. Verkleinert werden kann sie in zwei Schritten.

Größte Einstellung
Größte Einstellung
Kleinste Einstellung
Kleinste Einstellung
Klett, Gegenklett und Wäscheschutz
Klett, Gegenklett und Wäscheschutz
Weiche Bambusviskose
Weiche Bambusviskose

Die elastischen Bündchen am Bein und Rücken sind relativ schmal gekräuselt und dichten alles gut ab. Im Bereich, wo mehr Saugkraft gefordert ist, ist innen drin noch weiteres eingenäht, soweit ich das an dem abgesteppten Bereich erkennen kann. Mitgeliefert wird auch eine zusätzliche Saugeinlage, die anatomisch geformt ist. Sie besteht aus dem gleichen Stoff.

Rückenbund
Rückenbund
Beinbündchen
Beinbündchen
Abgesteppter Bereich
Abgesteppter Bereich
Anatomische Einlage
Anatomische Einlage

Die hu-da passt sich gut an, ist mit dem Klett sehr einfach anzulegen. Der Aufwand besteht lediglich darin, dass eine Überhose notwendig ist. Mit der zusätzlichen Einlage hält sie bei uns zwar nicht die Nacht durch – dafür ist ein weiterer Booster nötig – mindestens aber 4 Stunden. Und trotzdem ist sie selbst mit weiteren Einlagen im Vergleich mit anderen Höschenwindeln sehr schmal. Deswegen passt eigentlich so gut wie jede Überhose drüber, was ein großer Pluspunkt ist. Die Frösche sind ganz toll kindgerecht (nicht ganz so meins, aber das ist ja eher nebensächlich). Gerade eben saß unsere Tochter vor der Waschmaschine und zeigte aufgeregt auf die “Frosch-Winne” :-) Zu blöd, dass wir nur eine haben…

Waschen geht natürlich gut, wenn man den Wäscheschutz nicht vergisst. Zum Trocknen benötigt sie natürlich länger, da auch mehr Saugmaterial trocknen muss. Wer also lufttrocknet, sollte an genügend Nachschub denken.

Preislich ist sie gut dabei. Für 17,90 – 18,90 Euro ist sie in etlichen Shops erhältlich, natürlich bei Mehmelchen.de,

mehmelchen-logo

aber auch bei

Macht punktemäßig:

  • Design: 4/5
  • Praktikabilität: 4/5
  • Passform: 5/5
  • Saugkraft: 5/5
  • Waschen und Trocknen: 5/5, 3/5
  • Preis: 4/5
  • Gesamturteil: 4,3/5

 Von der Passform der hu-da könnt ihr euch noch mal hier überzeugen:

gPouch und Innenwindel im Vergleich

Das Herzstück einer AI3 ist die Tasche, in die das Saugmaterial hineingelegt wird. Das besondere hieran ist ja, dass sie wie eine Pocket beliebig gestopft werden kann und gleichzeitig ein Wiederverwenden der Überhose wie bei einer AI2 ermöglicht.

Ich habe neulich die gPouch von der gDiaper stopfen wollen. Es sollte über die Mittagsschlafzeit gehen, deswegen war etwas mehr Saugmaterial im Spiel. Dann hab ich mich aber umentschieden und doch die Innenwindel von der Manufakturwindel genommen. Ich habe nämlich von Stephanie noch eine überarbeitete Version bekommen, die ich in meinem Bericht erwähnt hatte. Das selbe Saugmaterial hatte dort viel mehr Platz! Den Vergleich muss ich erst mal veranschaulichen.

In den Fotos habe ich eine Prefold und einen Bambusbooster genommen.

Prefold und Booster

So sieht das dann aus:

links: gDiaper, rechts: Windelmanufaktur

Beide Taschen haben die typische Krümmung, nachdem sie gestopft wurden, die der ganzen Windel Form gibt.

Typische Krümmung

Was man hier nicht so gut sehen kann, ist dass die gPouch insgesamt kürzer ist. Eine Prefold passt längs gedrittelt gerade mal so rein. Normalerweise falte ich sie dann quer. Bei der Innenwindel ist die Länge kein Problem. In der Seitenansicht kann man gut sehen, dass das Saugmaterial in der gPouch Wellen schlägt und in der Innenwindel glatt aufliegt.

Seitenansicht

Die kritischen Stellen sind meiner Meinung nach die schmalen Seiten. Dort ist bei der gPouch kein zusätzlicher Platz mehr. Bei der Innenwindel hingegen ist noch viel Luft.

Schmale Seite der gPouch
Schmale Seite der Innenwindel

Auch die Tiefe der Taschen unterscheidet sich. Ich habe mal die mittlere Breite gemessen. Die gPouch ist dort 19cm breit, die Innenwindel 23cm. Das gibt also 2cm mehr Platz für Saugmaterial!

Taschenbreite bzw. -tiefe

So. Ich denke, durch diesen Vergleich ist deutlich geworden, dass die gDiaper eine prima Tageswindel und die Manufakturwindel sowohl tages- als auch nachtgeeignet ist.

Durch die Nacht mit… (feat. Wee Notions NorthernLights und Thirsties Duo Wrap)

Ja, nun, zur Zeit gibt es nicht so viel zu testen, weil unser Bad  noch nicht fertig ist… Aber dies muss ich noch loswerden: Letzte Nacht also war mal wieder diese wunderschöne Höschenwindel von Wee Notions im Gebrauch, welche leider immer von einer Überhose bedeckt wird. Da unsere Thirsties nicht minder hübsch ist, ist das allerdings halb so wild.

Diese Windel musste letzte Nacht so einiges ertragen. Am Morgen war die Kleine so quietschfidel, dass wir ganz vergaßen, die Windeln zu wechseln. Ganze 14 Stunden musste sie also durchhalten (ich schätze mal, “sie” bezieht sich hier auf beides, meine Tochter und die Windel). Als ich sie dann abnahm, war sie nicht nur bis zum Rand vollgestrullert sondern auch anderweitig gefüllt (Ich schwöre, ich hab’s nicht gerochen!). Nichts ist daneben gegangen bzw. durchgenässt. Die Überhose war völlig sauber, nur eben ein bisschen feucht, da die Höschenwindel ja ziemlich nass war. Der Babypopo sah auch gut aus, was ich sehr beruhigend finde, da er tagsüber durch die Wegwerfwindeln so einiges mitmachen muss.

Die Wee Notions NorthernLights ist eigentlich eine Tageshöschenwindel. Für unsere reicht sie auch nachts. Wee Notions hat aber auch spezielle Modelle für die Nacht, die mit Pockets ausgestattet sind. Diese hier ist aus einem sehr schönen Baumwollstoff, der innen mit Bambusviskose gefüttert ist. Die Einlage aus Bambusviskose kann man mit verschiedenen Oberschichten bestellen. Wir haben eine kuschelige Bambusvelour-Lage oben drauf. Leider kann ich gerade keine Fotos machen, da sie ja in der Wäsche ist. Bei Gelegenheit werde ich dies aber tun. Hier ist ein Bild des Herstellers, das das Innenleben zeigt:

Quelle: Weenotions.co.uk

Was besonders schön an dieser Windel ist: sie wird individuell konfiguriert und anschließend handgemacht. Und dabei ist der Preis gar nicht so hoch. Da es sich um eine britische Windel handelt, muss man natürlich Versandkosten einkalkulieren. Ich finde aber, dass sie es alle mal wert sind.

Eigentlich gilt der Thirsties ein mindestens ebenso großer Tribut, aber den spare ich mir noch für eine besonders schöne Fotostrecke auf…

Eine Nacht mit der Bottombumpers AIO

Wir lassen zur Zeit unser Bad renovieren, und da normalerweise unsere Waschmaschine da steht, können wir aktuell auch nicht waschen. Deswegen konzentrieren wir unseren Stoffwindelverbrauch gerade auf die Nacht. Gestern Abend also mal wieder die beliebte Frage: Was ziehen wir der Kleinen denn heute an? (Man muss ja früh konditioniert werden…) Und da fiel uns auf, dass wir die Bottombumpers noch gar nicht eingeweiht haben. Sollten wir es gleich für die Nacht wagen? Ja! Ich habe allerdings sicherheitshalber noch einen Booster zusätzlich reingelegt.

Ach, was soll ich sagen? Die Windel war innen vollkommen durchnässt, aber außen schön trocken. Und das schöne ist, trotz zusätzlichem Booster ist sie schön schmal. In Zukunft wird sie bestimmt gerne genutzt, wenn wir mal länger unterwegs sind.

Eine ausführliche Bewertung wird es geben, wenn wir sie mal öfter in Gebrauch hatten. Hier also erst einmal nur ein paar kleine Einblicke: